Elisabeth SONNECK

Mich hat seit jeher Farbe interessiert, ihre Identität und Wandelbarkeit.

 Ausstellungsansicht: Galerie Brunnhofer, 2015

Bilder zur Intervention "Ansichtssache: der Rote Platz" am Pfarrplatz in Linz 2009: HIER

 Vorerst vermag jede Farbe ein spezifisches Klang- und Emotionsfeld hervorzurufen. Dieses wird aber sogleich durch umliegende Farben modifiziert, aufgelöst und in neue Zusammenhänge gefügt. Damit ergeben sich vielschichtige Wechselwirkungen, deren Erforschung und Inszenierung in der Malerei mein Anliegen ist.
(Elisabeth Sonneck, aus: „Windschatten. Wandmalerei und neue Bilder“, Berlin 02/2006)

 

Werkbeschreibung

Download PDF