tempo

Elisa Andessner u. Eva Maria Raab, kuratiert von Daniela Wageneder-Stelzhammer

Elisa Andessner 


  Eva Maria Raab


ERÖFFNUNG:
17.JUNI, 18.00 - 21.00 UHR


FINISSAGE: 12. JULI 19.30 UHR
Christian Steinbacher liest aus seinem Buch:
"GRÄSER IM WIND"

 tempo kuratiert von Daniela Wageneder-Stelzhammer

In der Ausstellung tempo werden Arbeiten von Elisa Andessner und Eva-Maria Raab gezeigt. Ausgangspunkt hierfür bilden zwei gemeinsame Studienreisen nach Caorle, welche die beiden Künstlerinnen im Abstand von mehreren Monaten miteinander unternommen haben. tempo präsentiert sowohl die Ergebnisse dieser Reisen, als auch ausgewählte frühere Arbeiten. Es wird quasi eine Spur in die Vergangenheit gelegt und der künstlerische Werdegang der beiden nachgezeichnet.
Dabei unterscheiden sich die Arbeiten der Künstlerinnen sowohl im methodischen Vorgehen als auch in ihrem künstlerischen Ausdruck stark. Während Raab mit Cyanotypien und den Prozessen der Bearbeitung experimentiert, und so eine grafische Qualität der Bilder freilegt, ist es für Andessner der Moment der Aufnahme selbst, der ihr Interesse weckt und in ihren Bildcollagen gezielt Verwirrung stiftet. Andessners Bezüge zur Bewegung bleiben stets spürbar. Raabs wichtigste Verbündete ist das Licht.
Tempo bezeichnet im Italienischen sowohl Zeit als auch Wetter. Es ist quasi der Punkt, an dem sich die Arbeiten der beiden Künstlerinnen treffen.
Das Verhältnis und das dem zugrundeliegende Verständnis von Zeit ist für beide essentiell. Das Verständnis und der Umgang damit ist was sie trennt aber auch zu verbinden scheint. Zudem eint sie ihre ernsthafte Auseinandersetzung mit Fotografie. In ihren akribischen Vorbereitungen lassen sie zu einem jeweils anderen Zeitpunkt des künstlerischen Prozesses dem Zufall Spielraum.
Ihre Arbeiten sind Zeitansichten, in welchen sie unterschiedliche Zeiten auf bzw. in ein Bild bannen.